Frank Hübenthal - Heilpraktiker für Psychotherapie
Wo die Behandlung sofort beginnen kann! 

Was wir bisher über diese Welt kennen! 

oder: 

Wie wenig wir eigentlich darüber wissen! 


Seit Anbeginn der Existenz der Menschheit werden Erkenntnisse gesammelt. Dieses Wissen wird von Generation zu Generation weiter gegeben. Manches wird wieder vergessen und neues wird gefunden oder auch wieder entdeckt! Mit diesem Wissen haben wir uns ein Weltbild geschaffen, welches die Wissenschaften als Informationsquelle haben.

So wissen wir heute, die Erde ist eine Kugel und sie befindet sich in einem Sonnensystem und wir können das Universum beschreiben. Der Makrokosmos hat sich also mit dem Wissenschaften der Astronomie für uns Menschen geöffnet.

Den Mikrokosmos können wir beschreiben durch die Erfindung des Mikroskops. Die Physik hat uns die Welt der Atome und Moleküle eröffnet. Die medizinischen Wissenschaften haben den Körper erforscht und die Psychologie die Persönlichkeit und das Verhalten am Menschen. Haben wir nun alles erforscht und kennen wir alles?

Je mehr wir forschen, umso mehr Fragen gibt es, denn vieles ist nach wie vor vollkommen unbekannt!    

Aber wieviel wissen wir eigentlich von dieser Welt? 

Astronomen und Physiker versuchen stetig das Aussehen des ganzen Universums zu verstehen und zu begreifen. Es werden die Theorien von Raum und Zeit sowie von der bisher bekannten Materie zu einem Bild zusammengesetzt. Dabei wurden Modelle vom Universum geschaffen, die das ganze Beschreiben können. Hierbei hat man aber eine sehr wichtige Entdeckung gemacht! 

Die sichtbare und erforschbare Materie, die uns in unserem Universum umgibt beträgt nur ganze 5% vom ganzen Universum selbst! Das bedeutet Physiker und Biologen sowie Wissenschaftler können nur an 5% aller Materie, die uns umgibt Forschungen betreiben und diese Materie objektiv untersuchen und feststellen!  

Jegliche Wissenschaften, die der Mensch hervorgebracht hat können nur innerhalb dieser 5% Materie herumforschen und hierüber Erkenntnisse gewinnen und ableiten! Mehr Sichtweite ist bisher nicht möglich! Und von diesen 5% haben wir nur einen Bruchteil erforscht! Ein sehr großer Teil des Universums ist also uns eigentlich unbekannt! 

Woraus besteht die anderen für uns unsichtbare Welt von 95%?

Astronomen und Physiker vermuten hier eine große Anzahl noch unbekannter Materie, die wir nicht sehen und auch nicht erkennen können. Man versucht hier die Existenz von sogenannter dunkler Materie und unbekannte Formen von Materie zu Hypothesieren. Wir müssen also davon ausgehen, dass eben diese unsichtbare Welt uns neben der sichtbaren Welt umgibt und ausgestaltet ist! Diese unsichtbare Form der Materie tritt aber mit der sichtbaren in Interaktion und ist mit ihr aber verbunden. Nur, wir können diese nicht erkennen oder sichtbar machen. Wir sehen aber Wechselwirkungen, die wir uns nicht erklären können, denn vieles ist heute unerklärlich!

Diese 95% der uns unbekannten Materie ist aber nicht irgendwo fernab von uns, sondern wir sind da mitten drin und sehen sie nicht, können diese auch nicht messen und uns auch nicht nutzbar machen! Wir wissen es einfach nicht!  

Was wissen also die modernen Wissenschaften eigentlich? 

In Anbetracht dieser Tatsache weis die uns bekannte Wissenschaft bis heute eigentlich sehr wenig über unser Universum auszusagen! Doch diese Wissenschaften tun so, als wüssten sie alles! 

Der Ursprung von so mancher menschlichen und psychischen Erkrankung ist der Wissenschaft tatsächlich förmlich fremd, weil die Wissenschaften keine Ursachen finden können! Es kann vermutet werden, dass die Ursachen sich vielleicht in den anderen 95% der Materie befinden, die uns umgeben und die wir bisher nicht erforschen können.

Das lässt aber auch die Vermutung laut werden, dass wir eben aus noch mehr Materie bestehen als wir im Spiegel erkennen können! Unser Körper ist also viel mehr als das was wir bisher kennen!  

Erstaunlicherweise wissen wir aber folgendes: Vögel und Insekten können Magnetfelder buchstäblich sehen bzw. Wahrnehmen und erkennen! Wale können mit Artgenossen viele Tausend Kilometer weit entfernt kommunizieren! Pilze im Boden haben ein Gedächtnis und können sich fort bewegen ohne Muskeln und ohne Nervenzellen! Korallen Leichen (Pflanzen sich fort) an einem Tag auf der ganzen Erde und sie sind miteinander geheimnisvoll verbunden! u.v.m. Die Wissenschaften wissen nicht wie sie das machen! Es steht also die Vermutung nahe, dass eben diese anderen Lebensformen einen Zugang zu dieser uns unbekannten 95% der Materie haben, die wir als Menschen nicht erklären können!  

Die Wissenschaften und ein Gottesglaube? 

Für die modernen Wissenschaften gibt es keinen Gott und auch nicht so etwas wie einen Schöpfer, denn die Materie und das Leben sind nach der Ansicht der modernen Wissenschaften nur das Ergebnis einen zufälligen Zusammenspiels von Materie. Genau hier zeigen sich die Schwächen und die Entmenschlichung der modernen Wissenschaften. Was nicht bewiesen werden kann wird verneint und es wird als Humbug abgetan und sogar mancherorts sogar verboten!  Dabei glauben 70% der Menschen an einen Schöpfer oder haben eine Religion!  So zeigt dieses Verhältnis, dass eben die Wissenschaften nicht alles tatsächlich wissen und eben nur ein Teilbereich des menschlichen Wissens darstellt und auch NUR!!! sein sollte! Und vielen Vertretern der reinen Wissenschaften fehlt die Toleranz zu Andersdenkenden und vor allen an Respekt vor den 95% der unbekannten Materie! Die Wissenschaften helfen tatsächlich und erklären vieles aber eben nicht alles! Die Wissenschaften haben kein Weltbild und können auch keines haben! Der Mensch ist aber ein lebendiges Wesen und er erbraucht ein Weltbild! 

Warum wir Heilpraktiker vor den uns unbekannten 95% Materie Respekt haben? 

Viele alternative Theorien von alternativen Behandlungen, wie Bach Blüten oder die Homöopathie basieren auf energetischen Weltbildern, die von der Wissenschaft als Blödsinn und Esoterik abgetan werden. Die TCM und die Chakra Lehren und Energielehren sind das Ergebnis aus östlichen Erfahrungslehren! Die Behandlung am Patienten hat also nicht nur einen wissenschaftlichen Anteil mit bewiesener Wirksamkeit, sondern sie ist auch gefüllt mit Bedeutungen, energetischen Inhalten und mit Sinn gefüllt! Der Patient soll nicht nur wie die 5% gesehen werden, sondern die anderen 95% sollen ebenfalls mit einbezogen werden! 

Es könnte durchaus sein, dass eben diese energetischen Weltbilder sowie die alternativen Behandlungen in ihrer Wirkungsweise sehr wahrscheinlich ganz nahe in den 95% der uns unbekannten Materie interagieren! 

Sind sie deswegen etwas falsches?  

E-Mail
Anruf
Infos