Frank Hübenthal - Heilpraktiker für Psychotherapie
"Freie Therapieplätze und keine Wartezeiten!"    

Das erste psychobiologische Gesetz! 

Das nun folgende Gesetz existiert in unserer Welt und wir sind 24 Stunden am Tag diesem unterworfen. Wir können uns diesem Gesetz nicht entziehen!! Wenn wir dieses Gesetz aber kennenlernen wollen und es als Teil unserer Existenz begreifen und akzeptieren können, so werden wir sehr viel über uns selbst erfahren und unser Schicksal bestimmen können! 

Gesetz 1: 

"Jegliche Gedanken und Vorstellungen verwirklichen sich in irgend einer Art und Weise in uns! Und das auf psychischer oder und auch auf körperlich Ebene! Es ist die Grundlage der Psychosomatik und der Veränderungen in uns!"

Um dieses Gesetz genauer zu verstehen lesen sie bitte die unten stehenden Beispiele: 

Auf der Grundlage dieses Gesetzes müssen wir von einem energetischem Weltbild ausgehen. Der Körper wächst nicht nur aufgrund der physischen Nahrung, die wir zu uns nehmen, sondern er strukturiert auch nach dem welche Vorstellungen und Gedanken wir haben. 

Beispiele in der Menschwerdung: 

Sprache lernen: 

Beschäftigt sich der Mensch mit einem Erlernen einer Sprache so beginnt er Laute, Buchstaben und Worte zu verinnerlichen und diese mit Bedeutungen zu verknüpfen. Nach einer gewissen Zeit erreicht diese neue Sprache eine Schwelle die Fähigkeit sich innere Vorstellungen und Bilder zu beschreiben und auszuarbeiten. Es finden dann innere Dialoge statt und eine sprachliche Auseinandersetzung mit der Welt. Der Mensch fängt an sein Universum durch diese neue Sprache zu beschreiben und sein Denken breitet sich aus!  Das innere Universum wird durch die gelernte Sprache lebendig und sie wir Realität! Die Muttersprache ist dabei etwas tieferes und besonderes!  

Religion:

Beschäftigt sich ein Mensch von einer Religion oder einer Weltanschauung, so versucht er sich stetig mit den damit verbundenen Inhalten auseinanderzusetzen. Werden alle Inhalte und Argumente und Lebensweisen dieser Religion bzw. der Weltanschauung verinnerlicht, so bildet sich auch hier ein neues inneres Zuhause oder eine Art neues Universum. Also ein Lebensraum des Betroffenen. Eine innere Abbildung einer vermeintlichen Realität an der dann als Wahrheit geglaubt wird. Auch hier wird ab einer gewissen Schwelle das innere neue Universum als Wahr erlebt und realisiert sich. Der Glaube selbst bietet eine gewisse Lebensordnung an an der sich der menschorientieren kann!   

Berufsausbildung: 

Wer eine Berufsausbildung absolviert, der wird mit viel neuem Wissen konfrontiert. Dabei werden neue Erfahrungen geknüpft und durch den Aufbau der Wissenskompetenz und der praktischen Durchführungskompetenz kann der Mensch neue wertvolle Werkzeuge seines Schaffens erlernen und anwenden. Am Ende der Berufsausbildung hat sich um die vorherige Psyche bzw. Seele ein neuere Bereich geschaffen, den des gelernten Berufes und der Mensch wurde somit in seinem selbst erweitert! Mit der Ausbildung beginn die innere Vorstellung zu wachsen in einer neuen Rolle zu sein und zu leben. Und da der Mensch in  der Lage ist eine Rolle ausfüllen zu könne, so realisiert sich diese Rolle als Teilbereich des Lebens. Der Mensch wird breiter und wächst!   

Fazit: 

Der Mensch kann eine innere Veränderungen erfahren, wenn er Inhalte von außen nach innen bewusst in sich hineinlässt, aufnimmt, annimmt und Sinnbezogen realisiert! Das bisherige Weltbild wird ergänzt durch neue Fähigkeiten und der neuen Rolle! Es bildet sich inneres Wachstum heraus! 

Krankhafte Lebensweisen Beispiele: 

Leider gibt es auch Beispiele, die zeigen wie krankhaft so etwas werden kann, wenn dieses psychobiologische Gesetz in uns wirken kann. Dieses oben beschriebene Gesetz wirkt 24 Stunden am Tag an uns Menschen. Auch dann, wenn wir es nicht merken wollen! 

Sich berieseln lassen ohne Sinn und Verstand!

Es gibt tatsächlich Menschen, die sich den ganzen Tag von Medieninhalten berieseln lassen. Und das ohne Sinn und Verstand! Und diese damit verbundenen Eindrücke landen dann in der Aufmerksamkeit in der Psyche und auch in der Seele des Menschen. Es gibt keine Gegenwehr dazu und auch keine reflektierende Auseinandersetzung mit diesem Thema! 

Die Folgens sind hier sehr dramatisch! Diese Menschen leiden im Grunde genommen an einer tief verwurzelten Verwirrtheit und Angst und an der Unfähigkeit im Leben etwas grundlegendes Ändern zu können. Weil diese unachtsam hineingelassenen Sinneseindrücke und Bilder in die Seele gelassen werden, so existieren sie auch und sie entfalten ihre Wirkungen im Menschen!!! Der Mensch ist sich seines Handelns hier nicht bewusst! Und oftmals wissen die Betroffenen gar nicht, was sich sich da antun!     

Egoshooter und PC Gewaltspiele: 

Andere Verkonsumieren stetig Ballerspiele oder Egoshooter. Das sind PC Spiele, wo der Spieler Amok läuft und nichts anderes tut als virtuell Menschen im PC Spiel tötet. Hier werden bewusst aus Lust Gewaltsituationen gesucht, die Kriegerisch sind und das Leben selbst missachten! Wenn sie sich mit jemanden unterhalten, der so etwas macht, dann spüren sie schon diese menschliche Distanziertheit zu Anderen und die Leugnung, dass dies gefährlich sein könnte. Gewalt wird in der Virtualität erlebt und verherrlicht und als harmlos bezeichnet! Die Praxis aber zeigt etwas völlig anderes! Gewaltsituationen virtuell zu trainieren macht etwas mit dem Menschen und das fördert die Bereitschaft entsprechend zu denken! Wer sowas als harmlos bezeichnet, der sollte sich lieber fragen was Amokläufer in ihrem Leben so verkonsumiert hatten!   

Fazit: 

Das Psychobiologische Gesetz wirkt auf uns Menschen ein und es ist in vielen Situationen des Menschen nachvollziehbar! 

Es ist sooo wichtig selbst verantwortlich zu sein für das eigene Schicksal in die Hand zu nehmen und endlich bewusst zu leben! Wir dürfen uns nicht mit sinnlosen Medieninhalten und anderen sinnlosen Dingen geistig zumüllen lassen!! Wir müssen anfangen uns endlich mit wertvollen und motivierenden Inhalten des Lebens und Informationen zu beschäftigen!  

Die Medien müllen uns mit sinnlosen Dingen einfach nur zu und erzeugen in uns ein Universum, welches schrecklich einsam macht, voller Gewalt sein kann und demotivierend wirkt! Sie haben es in der Hand und kein anderer!  

Die Krankheiten: 

In der Psychosomatik wissen wir, dass Gedanken und Vorstellungen die wir haben sich im Organismus und körperlich auswirken können. Die Psyche Gedanken und Vorstellungen können also auch den Körper verändern und beeinflussen! 

Psychosomatische Auswirkungen: 

Haben wir ständig Ärger oder ist eine Person schlimm gewesen, so spüren wir schon im Magen Schmerzen. Sind wir verliebt, so fliegen die Schmetterlinge im Bauch! Hört der Ärger nicht auf, so schmerzen die Nieren. Sind wir über stresst, so haben wir Muskelschmerzen und sind verspannt.   

Im Folgenden stelle ich Problem Regionen des Körpers dar, mit den dazugehörigen Problem Eigenschaften: 

Die Lunge steht für den Austausch mit der Umwelt! 

Der Magen für den Ärger, den wir haben können!

Den Darm für Inhalte des Lebens, die wir in uns verinnerlichen und akzeptieren können! 

Die Haut für die Inhalte, die uns gegenüber begegnen können! 

Die Wirbelsäule für die Stabilität und Standhaftigkeit, die wir im Leben aufbringen müssen und können!  

Die Sexualorgane stehen für das Sähen und Ernten im Leben.

Die Brust steht für die Liebe im Leben geben können und empfangen können.

Die Augen stehen für das Abbild der Umwelt, welches Teil in uns selbst werden kann.

Die Ohren stehen für die Sprache, Sätze oder gesprochene Inhalte , die wir in uns aufnehmen können oder nicht wollen.   

u.v.m. 

Krankheiten können sich in den Körperregionen zeigen, die beschrieben wurden mit den dazugehörigen Problem Eigenschaften!  

Und in der Psychotherapie selbst? 

Das psychobiologische Gesetz findet sich auf vielen Ebenen und in vielen Bereichen unseres Lebens wieder. Genau deswegen benutzen wir auch dieses psychobiologische Gesetz in der Therapie bei vielen Anwendungen und Methoden!  Wir benutzen also dieses psychobiologische Gesetz ganz bewusst, um Veränderungen erreichen zu können! 

In erster Linie geht es darum den Patienten über dieses Gesetz zu informieren, damit er Verantwortung über sein Leben übernehmen kann. Jeder von uns ist verantwortlich über die eigenen Gedanken und Vorstellungen und man muss sich nicht mit geistigem wertlosen Müll ständig beschäftigen!  In jedem PC gibt es einen Firewall, der den PC vor schädlichen Informationen schützen soll. Warum haben wir Menschen so etwas nicht? 

Vorstellungen gezielt benutzen im positive Wirkungen zu erzielen: : 

Durch die folgenden therapeutischen Methoden werden ganz gezielt Gedanken und Vorstellungen generiert, die wiederum psychisch und psychosomatisch eine positive Wirkung erzeugen sollen. 

Visualisierungen, Fantasiereisen, Entspannungstechniken, Bildliche Darstellungen am Flipchart, Psychoedukation und Aufklärungen, Wertschätzende Gespräche, u.v.m. Wir versuchen durch die Psychotherapiemethoden andere und neue Vorstellungen und Inhalte zu generieren. 

Die therapeutische Arbeit mit Patienten ist sehr interessant und die so entstehenden Erkenntnisse der Patienten können allein aus diesem Gesichtspunkt schon sehr viele Einstellungen verändern helfen. 


E-Mail
Anruf
Infos