Frank Hübenthal - Heilpraktiker für Psychotherapie
"Freie Therapieplätze und keine Wartezeiten!"    

QM > Der Lerntyp des Patenten! 

Manchmal kommen auch Patienten in die Praxis, weil sie eine Therapie wo anders abgebrochen hatten. In deren Begründing wir meist gesagt, die Therapie hat dort nicht angesprochen. In der Regel jedoch scheint es eher in Kommunikationsart große Probleme gegeben zu haben, denn es gibt verschiedene Lerntypen und diese finden sich auch in den Patienten einer Praxis wieder. Und es gibt Therapeuten, die das Handwerkszeug der Therapie nur mir ihrer persönlichen Art vermitteln können. Und die kann sehr einseitig sein. 

Umso mehr ist eine Praxis für Psychotherapie hier in der Pflicht die Kommunikation zwischen Therapeut und Patient auf angemessene Art und Weise sicher zu stellen. 

Das therapeutische Geschehen muss sich nach dem Lerntyp des Patienten richten und nicht der Patient muss sich nach der Vermittlungsart des Therapeuten richten! 

Dazu muss der Therapeut ein besonderes Einfühlungsvermögen besitzen und die Fähigkeit sich auf alle Lerntypen einstellen zu können. 

Die Lerntypen und ihre Besonderheiten: 

Lerntyp 1: Der visuelle Typ 

Der visuelle Typ lernt eher und schnell, wenn er Bilder und Modelle präsentiert bekommt. Nur so kann er neue Inhalte vertiefen und verinnerlichen. Idealerweise sind Grafiken und Bilder und Powerpointpräsentationen und Filme in der Therapie hier sehr bedeutsam. Auch in der Entspannungsarbeit sind Fantasiereisen oder auch Autogene Training vorteilshaft. Der Patient lernt durch die bildhafte Sprache besser und kann der Therapie so folgen.  

Lerntyp 2: Der auditive Typ 

Auditiv bedeutet durch das Hören. Patenten, die lieber Hören können durch die wertschätzende Gesprächsführung und die gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg sehr ansprechbar sein. Die Sprache des Therapeuten sollten in ihrer Betonung wohlwollend und konstruktiv sowie motivierend gestaltet sein. Die Therapie erfolgt in dieser Hinsicht meist melodisch und dem Patienten zugewandt. Denn er lernt durch das Zuhören. In der Prävention im Entspannungsbereich sind hier eher Geräuschkulissen und das ruhig gesprochene Wort von Vorteil. Aber auch die Betonungen des Patienten in dem gesprochenen Wort sind sehr wichtig, wie er ich fühlt und welche Stimmungslagen er vermitteln möchte. Unterlagen zum Lesen für Zuhause werden hier gerne angenommen und reflektiert. 

Lerntyp 3: Der kommunikative Typ

Der kommunikative Typ reflektiert sich sehr gerne am Flipchart und reden sehr viel, damit eine Interaktion stattfinden kann zwischen den Erfahrungen von Therapeuten und  des Patienten. Der kommunikative Typ tauscht sich gern mit anderen aus und lernt durch Unterhaltung und Reflexion. Dabei hat es sich als sehr hilfreich erwiesen die Selbstreflexion auszuüben. Der Patient möge ich in der Sitzung auch selbst beurteilen im Wort und im Reden.  

Lerntyp 4: Der Handlungstyp 

Der Handlungstyp ist ein praktischer Mensch und er erledigt Hausaufgaben Zuhause sehr gerne. Diese können durch Übungsaufgaben mit der Therapie erledigt werden. Solche Typen sind sehr empfänglich für Körperübungen und Atemübungen oder Entspannungsübungen. Auch sind hier die eigentlichen Handlungen sehr wichtig die im Gespräch geklärt werden können. Handlungen, die mit der Therapie zu tun haben wie Verhaltensweisen und Änderungswünsche, welche Zuhause erprobt werden dürfen, 

Besondere Formen: Der Mischtyp

In der Regel gibt es Mischtypen und mehrere Ebenen der Lernfähigkeit. Im diagnostischen Prozess gilt es herauszufinden welchem Lerntyp der Patient entspricht und anschließend muss die Kommunikation darauf sich einstellen. 

Oftmals wissen die Patenten selbst gar nicht, welchem Lerntyp sie eigentlich entsprechen und es ist sehr förderlich den Patienten mit diesem Thema einmal auseinander zu setzen und dies auch einmal zu erfahren.  


Wenn ein Patient versteht welcher Lerntyp er eigentlich ist und die Kommunikation in der Therapie genau das berücksichtigt, so beginnt erst die Vorrausetzung für eine erfolgreiche Therapie zu wachsen! 

Der Praxisinhaber! 

E-Mail
Anruf
Infos