Ganzheitliche Therapie ohne Wartezeiten!  
Frank Hübenthal - Heilpraktiker für Psychotherapie 

Das Mikrobiom unseres Körpers! 

Zentrum unserer physischen und psychischen Gesundheit! 


Es gibt etwas in unserem Körper, was die Aufmerksamkeit der Forscher in diesen Jahren auf sich zieht. Denn diese Erkenntnisse der folgenden Artikel von mir sind neu und bahnbrechend! 

Es handelt sich um das Mikrobiom. Das Griechischer Wort "mikros" bedeutet soviel wie klein und das Wort "bios" bedeutet Leben. Also wörtliche übersetzt "Kleiner Bereich des Lebens

Das Mikrobiom besteht aus den gesamten Bakterien und Organismen, die in unseren Darm vorkommen. Es sind nach groben Schätzungen mehrere verschiedene 10.000 tausende Organismen, die sich in unseren Gedärmen aufhalten können. Dort existiert eine Schleimhaut, die aus diesem Mikrobiom gebildet wird. 

Diese vielen Bakterienarten sind heute nur zu einigen Prozent erforscht worden und die bisherigen neuen Forschungsergebnisse können die Medizin der Zukunft  revolutionieren.


Das Mikrobiom und die Symbiose damit! 

Was für den Menschen der Darm ist, ist für die Pflanze die Wurzel.Die Pflanze nimmt Nährstoffe über die Wurzeln auf und der Mensch aus dem Darm. Das Milieu des Boden ist dabei für die Pflanze wichtig, damit ausreichend und gute Nährstoffe aufgenommen werden können.  Dazu gehören Bakterien und Pilze, die für die Pflanze die Nährstoffe aufbereitet und abgibt. Ohne diese Bakterien und Pilze würden die Pflanzen nicht lebensfähig sein! Die Pflanze lebt also in Symbiose mit den Pilzen und Bakterien. Neu ist, dass es bei den Säugetieren und Mensch wohl das gleiche ist. Die Darmbakterien spalten auch die Nahrung mit auf und erzeugen für den menschlichen Organismus wertvolle Stoffe, die er zum leben braucht. 


Das Mikrobiom ist gigantisch! 

Insgesamt trägt der Mensch in seinem Darm über 2 Kilogramm Darmbakterien mit sich herum.  In diesen 2 Kilogramm befinden sich mehr Bakterien als der Mensch überhaupt Körperzellen hat. Somit ist der Mensch eigentlich ein Wirt für dieses gigantische Mikrobiom. Diese Bakterien befinden sich im Darm und an den Darmzotten. Einige Bakterien können sogar in die Wand des Darmes eindringen und sie senden Botenstoffe an den menschlichen Organismus aus. Sie leben in Symbiose mit dem Menschen. 


Das 2. Gehirn des Menschen

Was aber hier überrascht ist folgendes: Um den Darm herum existiert ein sehr großes Nervengeflecht. Die Anzahl der dortigen Nervenzellen ist so groß, dass man heute anfängt davon zu sprechen, es sei ein 2. menschliches Gehirn,. Und in der Tat erfüllt dieses sehr große Nervengeflecht zentrale Aufgaben der neurologischen Aktivitäten im, menschlichen Organismus.

 

Das Mikrobiom hat ein Milieu!   

Es gibt gutartige Bakterien und es gibt schädliche Bakterien für das Mikrobiom. Gute Bakterien spalten die Nahrung auf und bereiten diese für den Organismus auf, damit diese Nährstoffe durch die Darmzotten in den menschlichen Organismus kommen können. 

Durch die Geburt eines Kindes nimmt das Kind Bakterien der Mutter auf und dadurch verteilen Sich diese Bakterien im ganzen Verdauungstrakt und das Mikrobiom entsteht . Nun kommt die Muttermilch dazu und der gute immunisierende Effekt schützt das Kind. Bei einem Kaiserschnitt jedoch fehlt dieser Aufbau des Mikrobioms. Es muss sich anders bilden. 


Störfaktoren für das Mikrobiom: 

  • Antibiotikum
  • Bestimmte Medikamente wie Kortison und sauer wirkende Schmerzmittel wie Ibuprofen!
  • Bestimmte Medikamente, welche die Magenschleimhaut reizen können! 
  • Wenig Rohkost
  • Hochprozentiger Alkohol 
  • Konservierungsstoffe in der Nahrung 
  • Natriumflourid im Trinkwasser und Zahnpasta
  • Zuviel zuckerhaltige Speisen
  • Hoher Fleischkonsum 

Durch denaturierte Lebensmittel und zuviel Zucker und Alkohol, sowie Rauchen oder besonders durch Antibiotikas wird das bestehende Mikrobiom eines Menschen beeinträchtigt oder gar ganz zerstört. Dadurch verschwinden einige wichtig Darmbakterien und es können sich anschließend Gesundheitsprobleme oder gar psychische Störungen einstellen. 


Das Mäuseexperiement: 

In einem Experiment hat man einer ruhigen Maus Darmbakterien einer hyperaktiven Maus transplantiert. Dadurch wurde die ruhige Maus dauerhaft hyperaktiv. Und umgedreht hat man einer hyperaktiven Maus Darmbakterien einer ruhigen Maus transplantiert. Die hyperaktive Maus wurde dauerhaft ruhig. 

Was kann das bedeuten? 

Unser psychisches Wohlbefinden wird ganz entscheidend vom unserem Darmmilieu beeinflusst. Depressionen, Parkinson, Alzheimer, Affektive Störungen und andere psychische Störungen können tatsächlich von einem krankhaften Darmmilieu verursacht sein. Wenn also unser Mikrobiom durch ungesunde Lebensweisen krank ist, so kann unsere Psyche krank werden!  Das eröffnet ganz neue Gedanken an eine ganzheitliche Psychotherapie. Während also die Psychotherapie erfolgt, so sollte auch an das Mikrobiom gedacht werden! Dies kann nur im Rahmen einer gesunden Lebensweise erfolgen. Gesundes Essen beispielsweise! 


Wie sieht das bei Naturvölkern aus? 

Man hat im Amazonas und in Zentralasien das Milieu der Darmbakterien von Menschen der noch bestehenden Naturvölker untersucht. Das sind Menschen, die nicht in einer modernen Industriegesellschaft leben. Man hat festgestellt, dass die Anzahl der Darmbakterien dort doppelt so hoch ist, als bei uns dem modernen Menschen der westlichen Welt. Dafür leiden die Menschen in den Naturvölkern in keinster Weise an den modernen Zivilisationserkrankungen, wie Diabetes oder Bluthochdruck usw,... Diese Menschen in der Natur tragen also die Bakterien im Darm, die uns für ein gesundes Leben fehlen! 

Diese Naturvölker essen viel mehr Rohkost und sie essen lebendige Nahrung, während wir in der modernen Zivilisation alle Speisen erhitzen und damit alles steril und Tod ist.

Diese Beobachtung bedeutet, wir haben ein verarmtes Mikrobiom und es ist die Ursache von vielen Erkrankungen in unserer modernen Zivilisation. Es ist die Aufforderung mehr Obst und Gemüse zu essen und mehr rohes zu essen. Nur so können wir unser Mikrobiom gesunden lassen.  

Interessanterweise haben dickleibige Menschen einige Bakterien nicht mehr im Darm, die wertvolle Prozesse im Darm auslösen, damit man eben dünn bleibt! Würden man diesen dickleibigen Menschen diese Bakterien zusetzen, so würden Sie automatisch abnehmen! Wobei natürlich auch das richtige gegessen werden sollte und nicht dick machendes! 

Diese Erkenntnisse sind ganz neu und sie können eine ganz neue Medizin begründen! 

Heile das Mikrobiom und Du wirst gesund!