Nach dem Heilpraktikergesetz!                                                                                                       Klangschalenmassage
wege-der-psychotherapie.de                                                                                       wege-der-klangtherapie.de 

Die Schematherapie


Die Schemathertapie ist eine Weiterentwicklung der modernen kognitiven Verhaltenstherapie im Verbund mit wichtigen tiefenpsychologischen Elementen. Sie wurde von Jeffrey E. Young als effektive Behandlungsmethode entwickelt. Sie besteht aus Elementen der Transaktionsanalyse, Verhaltenstherapie, Hypnotherapie und der Gestalttherapie. 

Der theoretische Ansatz geht von erlernten Verhaltensmuster aus, welches wir alle in bestimmten Momenten und Situationen aktivieren und durchlaufen. Man nennt diese Verhaltensmuster auch "Schema." Sie werden durch Gedächtnisleistungen aufgebaut und aktiviert. Wir stellen diese Schemata durch Lernfaktoren zusammen. Wir imitieren entweder solche Muster von anderen Menschen, oder wir bauen diese durch eigene Erkenntnisse auf. Meist trägt jeder Mensch schon ältere Schemas in sich die auch aus seiner Kindheit her stammen. 

Jeder Mensch erlernt in seinem Leben eine ganz individuelle Anzahl von Schemata, um den Alltag organisieren zu können. Wenn wir beispielsweise ein Brot backen wollen, so müssen wir zunächst die Zutaten besorgen und das Brot zubereiten und backen. Das alles läuft nach den individuellen Fähigkeiten und Ressourcen ab. Das ganze wird also in einem Schema-Ablauf zusammengefügt. Das Schemata ist also ein gedankliches und objektives Aktionsmuster, welches immer in gleicher Weise abläuft.

Diese Schemas gibt es in vielfältiger Weise:  Berufliche, private, Familie, Handwerkliche, Hauswirtschaftliche, usw,.....  

Schemas haben die eigentliche Aufgabe mit sich und der Umwelt zurechtzukommen, damit all unserer Bedürfnisse und die der anderen auch erfüllt werden. Wir müssen also nicht immer neu nachdenken, sondern wir aktivieren die Schemas und agieren. 

Die Aktivierung dieses Schemas kann bewusst oder unbewusst erfolgen. Wir sehen ein Brot oder haben Hunger, oder sie möchten Essen und schon kann sich dieses Schema des Brotbackens ins Bewusstsein bringen und dann wartet es auf die Aktivierung. Einflüsse, die mit dem Schema im Einklang zu bringen sind werden dann gegebenenfalls hinzugenommen, während störende Faktoren meist abgewehrt werden. 

Wenn das Schema jedoch anders verläuft als gewohnt, so kompensieren wir dieses und füllen mit Ideen oder anderen Annahmen auf. Haben wir Erfolg mit Schemas, so replizieren wir diese.

Schemas haben viel mit der eigenen Erwartungshaltung zu tun. Wenn ein Schema erwartungsgemäß so verläuft, wie gedacht, so ist der Betroffene zufrieden. Läuft das Schema jedoch anders ab, so kann die Erwartungshaltung negativ ausfallen und die Störungen werden als unangenehm empfunden.   

So ist der ganze Tag von Anbeginn bis zum ins Bett gehen gefüllt mit Schemata, die wir teils automatisch, teils unbewusst aktivieren. 

In der Schematherapie geht es darum die bestehenden Schemas zu sichten, zu hinterfragen und die Problematischen emotional neu zu bewerten und neue Alternativen zu entwickeln.


Die Therapie: 

Zunächst geht es um Aufklärung: "Was ist ein Schema?"  

Oftmals stammen unsere Schemas noch aus Erziehungszeiten, wo wir noch Kinder waren. Sie können also alte Muster enthalten, die uns zu unserer heutigen Zeit Probleme bereiten können. Diese alten schwierigen Muster aufzuspüren, aufzulösen und umzugestalten ist Aufgabe der Schematherapie. 

Unter der Einwirkung eines Traumas können sich auch Schemas entwickeln, die emotional sehr problematisch sein können. Auch können entwickelte Schemas einer alten belastenden Beziehung in einer neuen Beziehung hinderlich sein, denn die neue Beziehung ist nicht die alte. Die Schemas schon! So muss man umlernen und die bestehenden Schemas neu emotional bewerten. Hierbei geht es um die Identifizierung dysfunktionaler belastender Emotionen. 

Dazu bedienen wir uns bestimmter Techniken aus der Schematerapie. So können auch neue Schemas erlernt und angewendet werden. Bestehende können hinterfragt und auch aus ganz anderen Sichtweisen betrachtet werden.    

Das Ziel ist die richtige Interventionen, die das Dysfunktionale durchbrechen, um neue gesunde Schemas zu etablieren. 

Die Behandlung in der Schematherapie ist in meiner Praxis durchführbar! 

Es gibt keine Wartezeiten für diese Therapie in meiner Praxis! 


Anrufen
Email