Frank Hübenthal 
Heilpraktiker für Psychotherapie


Onkologische Psychotherapie 

Gesundheit wieder finden können! 


Für die onkologische medizinische Behandlung sind Fachärzte da und für die Pflege können ambulante Pflegedienste in Anspruch genommen werden. Aber wer kümmert sich eigentlich um die Seele des Betroffenen? Wer kümmert sich um die Betroffenen und deren Familie, die mit dem Thema Krebs sich auseinandersetzen müssen?  

In meiner Praxis biete ich die onkologische Psychotherapie für Betroffene und Angehörige an! 


Jeder 2. Bundesbürger wird irgendwann einmal in seinem Leben an Krebs erkranken. Krebs ist heute in vielen Fällen gut behandelbar und viele Krebsarten können sogar geheilt werden. 

Nach einer Invasivem Operation und einer folgenden Anschluss Heilbehandlung kehren die Betroffenen in ihre häusliche Umgebung zurück. Hier stehen Sie meist vor unüberwindbaren Problemen oder Hindernissen, denn eine weitere unterstützende Psycho-onkologischen Versorgung zu Hause ist schwierig oder gar nicht möglich. In einer Anschlussheilbehandlung können nur neue Wege angestoßen werden. Zu Hause aber müssen sie realisiert werden! 

Wie geht es also am Arbeitsplatz weiter?  Wie kann ich nun mit dem Folgen weiterleben? Wie verarbeitet das die Familie? Wo kann ich Pflegeleistungen bekommen? Wo gibt es weitere Psychoonkologische Therapien? 

Genau für diese Betroffenen und deren Familienangehörigen biete ich eine weitere ambulante onkologische Psychotherapie an! Auch, weil ich selbst 1994 auch einmal von dieser Erkrankung betroffen war! 


Pioniere der onkologischen Psychotherapie: : 

Der Onkologe Simoton war ein Arzt und Strahlentherapeut in Texas (1942 - 2009). Er forschte auch an den psychischen und seelischen Umständen eines Krebspatienten. Er fand heraus, dass jeder Krebspatient zwischen 6 bis 18 Monate vor der Erkrankung eine prägendes negativen Stress-Erlebnis hatte, welches mit einer gewissen Gefühlslage der Hoffnungslosigkeit einher geht. Diese starken negativen Gefühle sollten nach seiner Annahme für eine Schwächung des Immunsystems verantwortlich sein und so den Ausbruch von Krebs begünstigen können.  

Wir wissen heute, dass alle Gedanken und Vorstellungen sich im Körper manifestieren und messbare Auswirkungen haben können. Wir wissen dies aufgrund der Stressforschung und der Psychosomatik. So können schlimme Ereignisse auf den Magen schlagen und psychosomatische Beschwerden auslösen. Ja es kann sogar auch zu einer Schwächung des Immunsystems kommen, wenn beispielsweise Konflikte und stetige Überforderungen vorliegen. 

Die Psychoonkologie versucht diese Fähigkeit dieser Vorstellungskraft und des Geistes gezielt zu nutzen, um das Heilungsgeschehen auf psychische und seelischer Ebene günstig beeinflussen zu können. Hierdurch sollen positive körperliche Veränderungen erzielt werden. 

Dies wird erreicht durch imaginative Techniken, wie Phantasiereisen, Achtsamkeitsübungen, Entspannungstechniken und Meditationsformen sowie Körperübungen. Dazu kommen noch Verhaltenstherapeutische Elemente, um das eigene Leben besser zu strukturieren und verstehen zu können. Ein wichtiger Teil ist die Klärung der Beziehungsmuster, die man selbst im Leben gelebt hatte und noch hat.  

Die so wirkenden Elemente sollen die Selbstheilungskräfte aktivieren und zu einem besseren Wohlbefinden und besseren Immunsystem beitragen. Sie können begleitend zu weiteren Chemotherapien und Bestrahlungstherapien eingesetzt werden. 


Folgende Konzepte sind die tragenden Säulen der Krebstherapie: 

1. Die Simoton Methode: 

Die Simoton Methode nutzt Vorstellungskräfte, um durch Imaginative Entspannungsreisen symbolisch das eigene Immunsystem wahrzunehmen und stärken zu können. 

2. Das Bochumer Gesundheitstraining

Das Bochumer Gesundheitstraining geht ebenfalls von einer Mechanik einer körperlich-seelischen-immunologischen Wirkungsweise aus und nutzt sie in der Therapie. Es geht um das Überdenken der eigenen Denkweisen, Einstellungen und Lebensmuster. Diese Inhalte werden hinterfragt und gesundheitsfördernde Lebensweisen sollen gefördert werden. So trifft man sich in Gruppen und setzt sich mit Lebensweisen auseinander und übt Entspannungsmethoden und man nutzt auch die Inhalte der Simoton-Technik.   

3. Das Konzept von Lawrenze Le Shan

Der Psychoanalytiker Lawrenze geht davon aus, dass die konventionelle Medizin mit Operationen und Krebstherapien nicht ausreichend sind. Irgendwo in der Seele des Betroffenen sind weitere Aspekte im Krankheitsgeschehen wirksam und zu beachten.  Nach seinen Beobachtungen erhöhen bestimmte Gefühle und Einstellungen das Risiko an Krebs zu erkranken. So ist die Erkrankung eigentlich auch ein Wendepunkt sich mit sich selbst auseinander zu setzen, um neue Wege gehen zu können. Die Suche, nach sich Selbst und seiner eigenen Selbstverwirklichung kann ein Immunsystem stärken, wenn Traumata beseitigt werden und Glücksgefühle in die Melodie des Lebens mit einstimmen. 

4. Das Konzept von Bernie Siegel

Dr. Bernie Siegel ist ein amerikanischer Psycho-onkologe und er entwickelte einen neuen Ansatz für Einzeltherapien und Gruppentherapien für Krebskranke Menschen. So hob er wichtige Themen in den Therapeutischen Prozess ein wie :"Liebe,Glaube,Hoffnung. Im Jetzt leben!" Diese Einstellungen erbringen eine positive Motivation für den Betroffenen Krebspatienten mit seinem Leben positiv umzugehen und sich mit Gesundheitsthemen zu beschäftigen. 

So wird in der Therapie mit folgende Themen gearbeitet: 

> Entspannungsreisen und Visualisierungen

> Gesunde Ernährung 

> Körperliche Bewegungen und Spiele

> Lebensziele definieren und planen

> Bewusstheit und Achtsamkeit 

> Die 4 Arten von Glaubensansätzen "Spiritualität, der Innere Arzt, Therapie, Sich selbst

> Die Heilkraft der Liebe 

> Emotionale Unterstützung  


Was ich anbiete: 

Wenn Sie Betroffener sind oder Angehöriger, so haben Sie in meiner Praxis die Möglichkeit diese 4 Säulen der Krebstherapie zu nutzen, damit Sie neue Wege gehen können. Dazu benutze ich verhaltenstherapeutische Techniken und Entspannungsmethoden. Es werden imaginative Verfahren mit Fantasiereisen angeboten, die genau nach der Simoton Methode arbeiten. Es gehört auch ein gesundheitsfördernder Prozess mit gesunden Lebensweisen dazu. 

Sprechen Sie mich an! Ich bin für Sie da! 


 Ziele der Therapie: 

> Die inneren Selbstheilungskräfte ausbilden und stärken!

> Ungesunde Gedanken und Grundannahmen identifizieren und umwandeln 

> Bewältigung der Angst

> Visualisierungen erleben und sie nutzen für das Selbst

> Achtsamkeit erleben und achtsam sein

> Entspannungsgedächtnis aufbauen und wirken lassen

> Die Liebe zu sich selbst ausbilden und gestalten 

> Stress erkennen und selbst einen neuen Umgang lernen. 

> Die eigene Krankheit betrachten und die Gesundung anstreben

> Lebensfreude entwickeln und leben

> Zusammen mit der Familie die Krankheit verarbeiten! 

> Zusammen mit der Familie neue Lebenswege finden

 

E-Mail
Anruf
Infos