Ganzheitliche Therapie für Ihre Gesundheit!  
Frank Hübenthal - Heilpraktiker für Psychotherapie 

Emotionsregulation 


Bei vielen psychischen Störungen und psychischen Erkrankungen spielen dysfunktionale Emotionen (Gefühle) eine sehr wichtige Rolle. Diese nicht richtig funktionierenden Gefühle sorgen für für ein psychisches Leiden, welches für den Betroffenen schwer zu ertragen ist. 

Die Emotionsregulation als einer von vielen Therapiebausteine setzt den Klienten intensiv mit den eigenen Emotionen auseinander und sie ist in der Lage das das bisher Dysfunktionale auf ein richtiges Maß zu korrigieren. Dabei sollen unangenehme und schlechte Gefühle gegen positive und wohlwollende ausgetauscht werden. Die Voraussetzung hier ist die gute Mitarbeit des Klienten.  

Zur Anwendung kommen hier Techniken der Fragebögen und Flipchart Darstellungen. Sie veranschaulichen alle Inhalte der Therapie und können neue Inhalte und wichtige Informationen zu Tage bringen. 

 

Die wichtige Emotionsanalyse: 

Warum haben wir eigentlich Gefühle bzw Emotionen? Wo kommen sie her?  Sie etablieren sich in uns aufgrund von Lernfaktoren. Manchmal erleben wir als junge Menschen traumatische Situationen und das kann unser Lernverhalten auch in unseren Emotionen stören und behindern. In der Emotionsanalyse geht es darum die problematische Emotionen kennen zulernen und neue Strategien mit deren Umgang zu erproben und zu lernen.  

Zielführend können hier Emotionstagebücher zum Einsatz kommen. Aber auch bildhafte Darstellungen der eigenen Emotionen sind hier sehr hilfreich.  


Stressregulation: 

Jeder Mensch reagiert vollkommen individuell auf Stressoren, die uns aus der Umwelt begegnen. Dysfunktionale Emotionen können zu Störungen in der Stresstolleranz führen. Der Klient kann mit den Anforderungen aus seiner Welt nicht angemessen umgehen. Durch gezieltes Hinterfragen von bestehenden Emotionen und alternativen Vorgehensweisen kann der Umgang mit Stress besser trainiert werden. Hinzu kommen verschiedene Entspannungstechniken, die zur Entfaltung eines Ruhegedächtnisse beitragen können. 

In diesem Berich kann auch ein Skilltraining sinnvoll sein. 

  

Emotionsregulation durch Achtsamkeit:

Wir nehmen ständig Sinneseindrücke aus der Umwelt durch unsere Wahrnehmungsorgane auf  Das wahrgenommene kann in uns unmittelbar Emotionen auslösen. Bei dysfunktionalen Gefühlsmustern können wahrgenommene Gefühle falsch interpretiert werden.Verschiedene Achtsamkeitsübungen können die eigenen Wahrnehmung von eigenen und fremden Gefühlen erneuern und neu bewerten.helfen.  


Emotionsregulation durch Kognitionen: 

In uns existieren Grundannahmen von dieser Welt sowie Gedanken und auch automatische Gedanken, die bei bestimmten Situationen auftreten. Und es kann sein, dass wir Denkfehler in uns haben,.welche inadäquat sind falsche Emotionen hervorrufen können. Vielleicht haben diese sich aufgrund eines falschen Lernprozesses etabliert. Im Kognitionsbereich arbeite ich mit dem Klienten ganz gezielt an der Richtigkeit der Denkmuster und wir analysieren dies durch ein bestimmtes Training. 


Emotionsregulation durch Verhaltensänderung:

Wir haben alle individuelle Verhaltensmuster erlernt. Doch diese Verhaltensmuster können auch durch falsche Gefühle hervorgerufen werden. So können sich Vermeidungsstrategien aufgrund von negativen Gefühlen etablieren. In diesem Bereich der Verhaltensveränderung versuche ich neue Bewältigungsstrategien mit dem Klienten zu erarbeiten und umzusetzen. 


Emotionsregulation durch Aktivierung adaptiver Emotionen: 

In der Therapie können wir über bestimmte prägende oder belastende Situationen sprechen, die als sehr unangenehm empfunden wurden. Dabei können wir auch die dabei empfundenen Gefühle ansprechen. In dieser Situation können wir versuchen adaptive Gefühle (alternative) zu dieser betreffenden Situation zu finden. Diese alternativen können wir einbinden und so das Erlebte neu bewerten entschärfen. 


Emotionsregulation durch Ressourcenaktivierung: 

Lassen Sie und die Stärken finden und versuchen wir die Ressourcen zu aktivieren, denn jeder Mensch besitzt solche Fähigkeiten. Sie müssen nur geweckt werden. Dabei geht es auch um aktive Krisenbewältigungen, die man in schwierigen Situationen planen kann. Genau das ist das Ziel der Ressourcenaktivierung. 

E-Mail
Anruf