Ambulante Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz! 
wege-der-psychotherapie.de   wege-der-klangtherapie.de 


Krankenkassen und Beihilfe

Die gesetzlichen Krankenkassen: 


Ein Heilpraktiker für Psychotherapie unterliegt nicht dem Versorgungssystem der gesetzlichen Krankenkassen. Wir sind freie Therapeuten, die aber große Vorteile auch für gesetzlich Versicherte haben. 

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten Behandlungen eines Heilpraktiker für Psychotherapie in der Regel automatisch nicht.  Es gibt aber eine Möglichkeit über die Härtefallregelung etwas bei der gesetzlichen Krankenkasse zu erreichen! Lassen Sie sich von mir beraten! 

Leider höre ich aktuell von Interessenten, es gäbe Wartezeiten von bis zu 2 Jahren bei kassenfinanzierten Therapeuten im Umkreis! 

Bei einem Härtefall können Sie aber Ihre gesetzliche Krankenkasse um eine Kostenerstattung befragen! 


Was ist ein Härtefall?: 

Das Versorgungssystem der gesetzlichen Krankenkassen ist verpflichtet Ihnen einen Therapieplatz binnen 3 Monaten bei einem kassenzugelassenen Therapeuten zur Verfügung zu stellen. Dies ist gesetzlich so bestimmt. Ist es nicht möglich, so besteht ein Härtefall. 


Was kann ich also tun? 

Wenn Sie sich für eine Therapie in meiner Praxis entscheiden wollen, so kann ich Sie gern unverbindlich beraten und unterstützen! 

Sie müssen 3 kassenzugelassene Therapeuten befragen und bei jedem ist die Wartezeit länger als 3 Monate! Bitte protokollieren Sie diesen Umstand! 

Sie haben bei einem Härtefall die Möglichkeit nach § 13 Abs. 3 SGB V bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag zur Kostenerstattung für die Behandlungskosten auch für einem Heilpraktiker für Psychotherapie zu stellen, wenn der freie Plätze hat. In begründeten Einzelfällen gibt es Kostenerstattungen. 

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten dabei aber anteilig und nicht voll! 

Wenn Sie einen Antrag für eine Kostenübernahme für meine Praxis stellen wollen, so rufen Sie mich an! Ich bin für Sie da!



Private Krankenkassen: 

Private Krankenkassen erstatten die erbrachten Leistungen von Heilpraktiker für Psychotherapie, wenn dies im Vertrag des Versicherten so vereinbart wurde. Die Höhe der Erstattung ist Vertrags abhängig.  Zunächst müssen Sie als privat Versicherter die Honorarkosten bezahlen und anschließend können Sie eine Erstattung bei Ihrer privaten Krankenversicherung beantragen. Auch hier ist ein sofortiger Therapiebeginn möglich.    

> Allianz Versicherung

Continental Versicherung

> Debeka

>  R & V Versicherung 

> Signal Iduna Versicherung  



Private Zusatzversicherungen für Heilpraktikerleistungen:

Manche gesetzliche Krankenversicherung, Ersatzkassen oder auch private Versicherungen bieten Heilpraktikerversicherungen an. Meist im Bundle mit anderen Versicherungsleistungen. Auch hier müssen Sie zunächst das Honorar bezahlen und anschließend können Sie einen Antrag bei Ihrer Versicherung auf Erstattung stellen. Die Höhe der erstattungsfähigen Beträge entnehmen Sie ihrem Versicherungsschein. Bitte klären Sie, ob auch eine Psychotherapie erstattungsfähig ist.  

Bitte lassen Sie sich vor der Behandlung eine schriftliche Bestätigung Ihrer Zusatzversicherung zusenden! 





Beihilfe- Berechtigte: 

Die Heilpraktiker-Verbände haben mit dem Bund als Träger der Beihilfe in 2011 eine Vereinbarung getroffen, wonach Heilpraktikerleistungen erstattungsfähig sind. Allerdings ist es derzeit nicht gelungen die Kosten einer Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz mit in diese Vereinbarung aufzunehmen. Ich empfehle jedoch Kontakt mit Ihrer Beihilfe aufzunehmen und zu fragen. 

Erfahrungsgemäß sind aber Beihilfe Empfänger auch privat versichert. 




Das Finanzamt: 

Die Kosten für einen anerkannten Heilpraktiker können im Rahmen der außergewöhnlichen Belastungen nach § 33 EStG bei einer Einkommensteuererklärung abgesetzt werden. Voraussetzung dazu ist, dass eine ärztliche Bescheinigung über die Notwendigkeit der Behandlung eingeholt wird.  

Sie erhalten auf Wunsch eine Sammelaufstellung für das Finanzamt wunschgemäß gern zugesendet.  


Anrufen
Email