Therapie nach dem Heilpraktikergesetz!                                       
wege-der-psychotherapie.de     wege-der-klangtherapie.de 


Achtsamkeit - Kerzenmeditation: 


Die Kerzen Meditation ist ein guter Einstig in die Übungen der Achtsamkeit. Hierbei werden ausschließlich zunächst visuelle Reize beansprucht. 


Die Ausbildung der inneren Haltung: 

Die Kerzen Meditation beansprucht eine ausdauernde innere Bereitschaft der Betrachtung eines Objektes. Sie werden mit ihren beiden Augen eine leuchtende Kerze betrachten. Aber nicht nur einige kurze Augenblicke lang, sondern dauerhaft und stetig. Das ist ungewohnt und wird mit der Zeit anstrengend werden.   

Üben Sie diese Meditation mehrmals in der Woche. Je mehr Sie üben, umso leichter wird sie werden. 


Übungsweisen:

Bitte sorgen Sie für eine störungsfreie Umgebung. Keine unangenehmen Geräusche oder Telefonanrufe. 

Bitte setzen Sie sich auf einem bequemen Stuhl und vor Ihnen sollte ein ganz normaler Tisch stehen. Nehmen Sie eine einfache Kerze und stellen Sie diese auf. Zünden Sie die Kerze an und betrachten Sie die Flamme. Betrachten Sie diese Flamme für 10 Minuten.

Konzentrieren  Sie sich zuerst auf ihren Atem. Atmen sie zunächst 2x tief ein und wieder aus. Übergeben Sie ihrem Körper langsam das selbstständige Atmen. Lassen Sie das Atmen von selbst geschehen. Nehmen Sie die Kerze war. Versuchen Sie ihre Form zu erahnen. Begleiten Sie die Kerze eine Weile. 

Nach einigen Sekunden kommen störende Gedanken, Gefühle und Bilder auf. Diese wollen Sie ablenken. Lassen Sie sich nicht mit der Achtsamkeit stören und bewerten Sie dieses aufkommende nicht. Lassen sie diese ablenkenden Gedanken und Bilder vorübergehen und im Hintergrund wieder verschwinden. Anfänglich ist das noch schwer nicht zu reagieren. Wichtig dabei ist es entspannt und nicht verkrampft diese störenden Einflüsse an sich vorüberziehen zu lassen. Reagieren Sie auf diese störenden Dinge nicht, sondern lassen sie diese wie eine Welle durch Sie hindurchgehen und im Hintergrund verschwinden. 

Sie werden erleben, wie die Kerze etwas flackert. Aber sie können auch erkennen, dass sie sich bewegt, obwohl sich sich nicht bewegt. Das ist normal und zeigt, wie sehr sie mit ihrer Achtsamkeit beschäftigt sind. Sie bekommen ein anderes Zeitgefühl und lassen Sie diese Meditation zu einem fließenden Zustand werden. Erleben Sie die Zeit als etwas fließendes. 

Mittlerweile werden die störenden Gedanken weniger oder hören sogar ganz auf. Sie sind in ihrer Aufmerksamkeit nun in einem Fluss der Zeit. 

Nach ca. 10 Minuten schließen Sie die Augen und Sie werden die Kerze immer noch erkennen können vor ihren inneren Bild.

Spüren Sie nach und kommen Sie nach weiteren 5 Minuten durch tiefes ein und ausatmen wieder zurück ins hier und jetzt. 



Anrufen
Email