Frank Hübenthal 
Heilpraktiker für Psychotherapie

Grundlagen der Energiearbeit

Alles ist Energie! 


Wenn wir an Energie denken, so denken wir an Strom aus der Steckdose oder Kraftstoffe, die wir in den Verbrennungsmotoren nutzen. Energie hat aber noch viele weitere Formen die ich hier gern kurz beschreiben möchte. Diese möchte ich gern her etwas beschreiben und vielleicht bereichert es ja auch Ihr Weltbild? 


Wärme und Energie: 

Wärmeenergie und die Drehgeschwindigkeit der Atome!: Materie besteht im Zentrum aus einem Proton bzw Neutron und um das Gebilde kreisen Elektronen. Sie können sich das so vorstelle, die die Erde und der umkreisende Mond. 

Je kälter die Materie ist, umso langsamer drehen sich die Elektronen um den Kern und je wärmer die Materie ist, umso schneller drehen sie sich. Wenn Materie sehr langsam sich dreht, so wird sie fest. Wenn sie sich jedoch sehr schnell dreht, so wird sie flüssig. Ab einer bestimmten Geschwindigkeit wird die Materie gasförmig oder strahlt sogar ab. Ob Wasser, Gesteine, Metall oder Gase. Alles reagiert zu unterschiedlichen Temperaturen ähnlich. 

Wasser gefriert um die 0 Grad Celsius. Wasser wird ab 1 Grand flüssig und ab 100 Grad gasförmig. 

 


Resonanz und Energie: 

Resonanzenergie und die Vibrationen der Materie!: Jedes Teil der Materie, ob Elektron, Proton oder Neutron kann vibrieren und eine Art Resonanzschwingung aussenden. Diese Resonanz wird durch feine massierende Druckwellen übertragen. Wir Menschen hören dies im Ohr durch den Schall. Wir Menschen können aber nur einen kleinen Teil des Schallspektrums im Ohr wahrnehmen.  Im Makrokosmos kennen wir diese Wellen als Gravitationswellen. Im Mikrokosmos sind es Resonanzschwingungen.     


Gravitation und Energie: 

Gravitation und die Anziehung!: Die Masse der Materie erzeugt unsichtbare Anziehungskräfte. Je mehr masse eine Materie hat, umso mehr habe sie eine Anziehungskraft. Warum das so ist, konnte bis heute nicht gänzlich geklärt werden. Materie scheint die Neigung zu haben sich gegenseitig anzuziehen und das unabhängig vom Magnetismus. 


Energie und Strahlung: 

Materie und Strahlung!:  Materie kann auch strahlen und Strahlungsenergie abgeben. Wir Lebenwesen mit unserer Wärmeenergie strahlen ständig Infrarotstrahlung ab und das kann man sogar spüren und wahrnehmen! 


Materie und die Resonanzfähigkeit: Materie ist aber auch zur Resonanz befähigt und sie reagiert auf umliegende Ereignisse. So gehen Impulse von der Materie aus und sie beeinflussen die Umwelt! 

Von allen Materiearten ist Wasser in flüssiger Form das Element, was am besten Resonanzfähig ist. Wir Menschen bestehen aus 2/3 aus Wasser und so befindet sich in uns ein riesiges Potential an energetischen Resonanzmöglichkeiten.   



Wissen! Kurze Reise durch die Ebenen des uns bekannten Universums: 


Makrokosmos: Das uns bekannte Universum besteht aus einem riesigem Raum, der unendlich groß zu sen scheint. Das für den Menschen überschaubare Universum ist geschätzte 93 Milliarden Lichtjahren groß. Da Licht in der Sekunde 300.000 Kilometer zurücklegt, so dauert es 93 Milliarden Jahre, um von einen Ende zum anderen zu gelangen. Und das ist nur das beobachtbare Universum. Der Raum muss noch viel größer sein, nur wir können mit unseren Teleskopen nicht dahin schauen! 

Die Materie hat sich verdichtet die Planeten und Sonnen, die aufgrund der Gravitation um sich kreisen und Sonnensysteme bilden. Es gibt auch große Bereche im Universum mit Wolken aus Staub un Gase. Unser Sonnensystem besteht aus einer Sonne und 8 Planeten, Dazu kommt noch der Meteoritengürtel zwischen Mars und Jupiter, sowie transneptunische Objekte außerhalb des Sonnensystems. 


Unsere sichtbare Welt: Wir leben auf der Erde mit all der uns bekannten Umwelt. Berge Täler, Meer Flüsse und Erde sowie Luft sind unsere Lebenswelt. Alles besteht aus unterschiedlichen Arten von Atomen und Molekülen. Interessanterweise bestehen lebendige Organismen, wie Menschen Tiere und Pflanzen aus sehr sehr langen Molekülen, die wir DNA nennen. Dies sind die uns am längsten bekannten Moleküle die es gibt. 


Mikrokosmos: Materie besteht im Kleinen aus Atomen, die eine Größe von ca. 0,000000000078 Meter haben. Diese Größe wird als 0,76 nm (Nanometer) bezeichnet. Hierbei fliegt in Elektron um ein Neutron, wie in einem Sonnensystem. Atome sind also keine festen Strukturen, sondern lediglich nur ein Planetensystem im Miniformat und Sie als Mensch bestehen daraus! 

Atome wiederum können verschiedene Ausprägungen haben und mit anderen Atomen zusammenhängen. Dann sind diese Kleinsteile Moleküle. 

Quantenmechanik: Verkleinern wir die Größe noch weiter in den subatomaren Bereich, so erkennen wir Kleinstrukturen aus denen die Atome selbst zusammen gebaut sind. Man nennt diese Kleinstbausteine Quarks, Higgs oder Liptomen. 

Doch in diesem Bereich selbst scheint sich etwas interessantes zu vollziehen, denn diese kleinen subatomaren Teilchen bestehen aus reinen Energiefeldern, die nur noch Energie darstellen. Hier beginnt der Bereich der Quantenmechanik. Hier herrschen ganz andere Gesetze, wie wir diese von der klassischen Physik her kennen. 
Zeit wird bedeutungslos, da diese Energiefelder an verschiedenen Orten und Zeiten gleichzeitig sein können. Auch ist die Resonanzfähigkeit im Bereich der Quantenmechanik anders. Es können Resonanzen in unterschiedlichen Zeitebenen erfolgen und von verschiedenen Orten, die scheinbar auch weit weg sein können.  


Wir Menschen bestehen nicht nur aus Atomen und Molekülen, sondern im subatomaren Bereich öffnet sich eine neue Welt aus reinen Energiefeldern.  Somit besteht jegliche Materie, in dem von uns bekannten Universum, aus Energiefeldern als Grundlage! 

Somit kommt der Energiearbeit eine besondere Bedeutung zu! Denn Energieformen sind Resonanzfähig! 


Dass Prinzip der Schwingungen und Resonanzen   

Das Leben auf diesen Planeten ist ein Wunder. Man kann es nicht wissenschaftlich erklären, warum es da ist und ich denke es gibt da noch sehr viel zu entdecken, was wir nicht wissen. Jede Materie hat neben seiner stofflichen Beschaffenheit auch eine gewisse Form von Energie in sich. Diese Energie ist Resonanzfähig und kann mit seiner Umwelt reagieren. Diesen Umstand nutze ich in der Klangtherapie, indem ich durch die Schallschwingungen der Klangschalen und des Monochords entspannende Frequenzen an die Energiezentren des Körpers übertage. Der Körper reagiert selbst mit Resonanzen darauf. Diese Resonanzen bestehen aus Entspannung und ein wohliges warmes Gefühl. Diese Resonanzen sprechen aber auch die Seele an und füllen Sie mit wohlwollenden neuen Erfahrungen. Klangtherapie ist also mehr aus nur Resonanz. Sie hat die Fähigkeit zur Erkenntnis im Empfangenden.   


Der Geist und Körper sind eins und miteinander verbunden! 

So wie die Atome Schwingen und in Resonanz geraten und selbst Resonanzen verteilen, so ist es mit dem Menschen und unserem Erleben und Verhalten auch. Wir Menschen sind Resonanzfähig und wir können die Umwelt in Resonanz versetzen! In der Medizin und in der Psychologie kennen wir Psychosomatik und deren Auswirkungen auf unseren Körper und unsere Psyche!  

Mitgefühl, Empathie, Liebe, Fürsorge sind positive Eigenschaften der eigenen seelischen Resonanzfähigkeit eines Menschen, indem er wohlwollend auf seine Umwelt reagieren kann. Diese Fähigkeit können wir in der Klangtherapie spürbar machen und davon kann der Klient zehren und sein Selbstbild hinterfragen. Wenn wir erkennen, dass alles was wir tun Resonanzen in anderen auslösen kann, so gehen wir verantwortungsvoller mit uns und unseren Mitmenschen um. Dabei müssen wir lernen diese Resonanzfähigkeit positiv zu gestalten und nicht negativ. Wer die Resonanzen bewusst einsetzt, kann sich auch von negativen Resonanzen aus seiner Umwelt endlich befreien.

Die Klangtherapie zielt darauf ab diese Resonanzen erleben zu können und sie sich bewusst zu machen! So können wir entdecken, dass unsere nach außen gerichteten Resonanzen wie Energie wirken können und wie diese Resonanzen von außen wie Energie in uns wirken können. 

E-Mail
Anruf
Infos