Ambulante Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz! 
wege-der-psychotherapie.de   wege-der-klangtherapie.de 

Vitamine


Vitamine sind wichtige organische Substanzen, die für den Organismus lebensnotwendig sind. Bis auf wenige Ausnahmen (Vitamin K und D) müssen dem Organismus alle Vitamine von außen zugeführt werden. Jedes Vitamin ist an wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt. Fehlt ein bestimmtes Vitamin, so kann der Stoffwechseln nicht richtig im Gesamten arbeiten. 

Warum ich als Heilpraktiker für Psychotherapie auch Ernährungselemente in der Behandlung vertrete? 

Weil das Fehlen von bestimmten Vitaminen psychischen Störungen und schwerwiegende Erkrankungen begünstigen können. Es bringt nichts, wenn eine Behandlung erfolgt ohne die dafür vorliegende Ursache zu klären und ganzheitlich zu beseitigen. Zudem können bestimmte schädliche Lebensweisen das Entstehen von psychischen Störungen und Erkrankungen begünstigen.   

Beispiel 1: 

Das Fehlen von Vitamin B7 kann beispielsweise zu einer Depression oder zu depressiven Verstimmungen führen. 

Beispiel 2: 

Das Fehlen vom Vitamin B9 kann die Leistungsfähigkeit eines Menschen und seine Aufmerksamkeitsprozesse herabsetzen. 

Beispiel 3: 

Das Fehlen von Vitamin C kann das Gleichgewichtssinn eines Menschen beeinträchtigen.


Ungesunde Lebensweisen, wie Rauchen und das stetige Konsumieren von viel Zucker und Alkohol zerstören Vitamine und begünstigen auch die damit zusammenhängenden Störungen und Erkrankungen.  

Im Folgenden können Sie sich über die Vitamine und deren Auswirkungen auf den Organismus informieren: 


Vitamin

Wo ist es drin?  

Wie wirkt es? 

Was ist bei Mangel? 

Vitamin A

Fettlöslich

Retinol = Tierisch,

Karotin = pflanzlich

Möhren, Leber, Grünkohl, Wirsing, Petersilie, Dill, Feldsalat, Paprika rot, Spinat, Fisch, Eier, Käse.  

Gut für die Augen. Sorgt für Widerstandskraft der Atemwege, Bildet gesunde Organoberflächen, Wachstumsfördernd, Gut für Haut.  

Erkrankung der Bindehaut, Nachtblindheit

Vitamin B1

Wasserlöslich

Thiamin

Hefe, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Fleisch, Milch, Eigelb, Gemüse.

Tätig bei Wachstum, Verdauung, psychisches Wohlbefinden, Nervensystem, Nervensystem des Muskelsystems, Gut fürs Herz. 

Die Erkrankung Beri-Beri entwickelt sich. Nervenentzündungen und Ödeme und Herzerweiterungen. 

Vitamin B2

Wasserlöslich

Riboflavin

Mandeln, Soja, Pilze, Erbsen, Linsen, Vollkornmehl, Pflaumen, Kürbis, Avokado, Brokkoli, Nüsse, 

Wachstum, Immunsystem, Schutz der Nervenzellen. Haut Fingernägel, Haare, Gut für das Sehvermögen, 

Schlechter Hautzustand           (Rissig) Atherosklerose und Herz Kreiskauf Erkrankungen. 

Vitamin B3

Wasserlöslich

Nicotinsäure, Nicotinamid, Nicotinsäureamid

Leber, Fleisch, Vollkornprodukte, Bierhefe, Weizen, Fisch, Eier, Erdnüsse, Geflügel, Avocado, Datteln, Feigen, Backpflaumen. 

Gesunde Verdauung, Gesunde Haut, Kreislauffördernd, Verwertung der aufgenommenen Nahrung, Senkt Cholesterin. 

Verwertungsstörung der Nahrung, Hautprobleme, Kreislaufprobleme

Vitamin B5

Wasserlöslich

Pantothensäure

Fleisch, Getreide, Weizen, Kleie, Niere, Leber, grünes Gemüse, Bierhefe, Nüsse, Geflügel. 

Wundheilung, Immunsystem, beugt Erschöpfungen vor, 

Niedriger Blutzuckerspiegel, Geschwüre, Hautschäden. 

Vitamin B6

Wasserlöslich

Pyridoxin

Fleisch, Fisch, Vollkornprodukte, Gemüse, Obst, Nüsse.

Wichtig für Stoffwechselprozesse, Hormonprozesse,  

Übermäßige Talgabsonderungen der Haut.

Vitamin B7

Wasserlöslich

Biotin

Hefe, Leber, Eigelb, Hafer, Walnüsse, Pilze, ungeschälter Reis, Vollkornmehl, Fisch, Bananen, Spinat, Fleisch. 

Biotin beeinflusst fördert den Stoffwechsel der Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. 

Müdigkeit, Entzündungen der Haut und Zunge, Haarausfall, Depressionen, Müdigkeit, Ohnmacht, Gliederschmerzen, Erhöhte Cholesterinwerte, Unterzuckerung, Appetitlosigkeit. 

Vitamin B9 

Folsäure

Blattgemüse, Getreide, Innereien, Eigelb.  

Eiweißstoffwechsel, Zellschutz, Leistungssteigerung.  

Geringere Leistungsfähigkeiten. Zellentartungen. Blässe, Gewichtsverlust, Blutungsneigung, Atembeschwerden. Abwehrschwäche. 

Vitamin B12

Wasserlöslich

Cobalamin

Leber, Rindfleisch, Schweinefleisch, Eier, Milch, Käse, Niere. 

Bildung der roten Blutkörperchen, Wachstum, Vitalität, Nervensystem, Konzentration, psychisches Wohlbefinden, Hilft bei Verwertung von Fetten und Proteinen. 

Ein Mangel kann sich erst Jahre später bemerkbar machen. Blutanämie, Hirnschäden, Besonders ältere Menschen sind betroffen. 

Vitamin B13

Orotsäure

Wurzelgemüse, Molke, Joghurt. 

Leberstoffwechsel, Eiweißstoffwechsel, Gedächtnis, Herzleistung, Zellgenerator. 

Leberstoffwechselstörungen. Kreislaufprobleme. 

Vitamin B15

Wasserlöslich

Pangamsäure

Bierhefe, Reis, Vollkorn, Kürbis, Sesamkeimlinge.

Lebensverlängernd für die Zellen, Hilft bei Regeneration, sorgt für besseren Cholesterinspiegel, besseren Sauerstoffumsatz,  Immunschutz, Hilft bei Proteinstoffwechsel.  

Durchblutungsstörungen im Gehirn, Herzerkrankungen, Hauterkrankungen

Vitamin B17

Amygdalin und Laetril

Bittermandeln (Ohne Schale), Aprikosenkerne (Ohne Schale), Pfirsich, Süßmandeln(Ohne Schale), Pflaume, Sauerkirsche, Süßkirsche. Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide, Nüsse, Spinat. 

Krebspräventive Wirkung, Wohlbefinden, Es soll Schmerzen,lindern.  

Die Störungen in der Regeneration der Zellteilungen können erhöht sein und somit auch die Bereitschaft Krebsarten entstehen zu lassen. 

Cholin

(B Vitamin) 

Eigelb, grünes Blattgemüse, Hefe, Leber, Weizen. 

Beteiligt am Fettstoffwechsel für Fette und Cholesterin

Verfettung der Leber, Verhärtung der Arterien

Vitamin C

Wasserlöslich

Ascorbinsäure

Obst, Apfel, Zitrone, Kiwi, Orangen, grünes Blattgemüse, Tomaten, Blumenkohl, Kartoffeln, Paprika. 

Aktivator des Immunsystems, Wundheilungsfördernd, wirkt Krebsfördernden Nitrosaminen entgegen. 

Skorbut, Zahnfleischblutungen, blasse Haut, Infektanfälligkeit, nachlassende Leistungsfähigkeit, Hautprobleme, Knochenschmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Gelenkentzündungen,Depressionen, 

Vitamin D

Fettlöslich

Calciferol

Wird durch Sonnenlicht in der Haut gebildet oder mit der Nahrung aufgenommen. Fisch, Milch und Milchprodukte. 

Unterstützt den Stoffwechsel von den Mineralien Calcium und Phosphor. Für die Knochen und Zähne wichtig.Unterstützt die Aufnahme von Vitamin A.  

Rachitis, Zahnausfall, Knochenerweichung, Osteoporose, verzögertes Wachstum bei Kindern,  

Vitamin E

Fettlöslich

Tocopherol

Fisch, Weizen, Soja, Pflanzenöl, Vollkornprodukte, Blattgemüse, Rosenkohl, Spinat, Hafer, Eier. 

Verzögert die Oxidation, also das Altern. Fördert den Sauerstoffwechsel, Schütz die Lunge, gut gegen Erschöpfungszustände, 

Zerstörung der roten Blutkörperchen, Muskelschwund, Störung der Fruchtbarkeit,  

Vitamin F

Fettlöslich

Linolsäure, Linolensäure, Arachidonsäure

Pflanzenöle, Getreidearten, Sonnenblumenkerne, Soja, Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln. 

Cholesterinverbesserung, Gesunde Haut, gesundes Haar, Wachstumsfördernd, Drüsenfördernd, Gut gegen Herzerkrankungen, 

Ekzeme, Hauterkrankungen

Vitamin K

Fettlöslich

Phyllochinon

Yoghurt, Eigelb, Wirsing, Grünkohl, Sojabohnen, Lebertran, Alfalfa, Safloröl. 

Fördert die richtige Blutgerinnung. Wird in der Leber gespeichert. 

Fehlen von Wimpern Darmkatarrh. Herabsetzung der Leistungsfähigkeit, Infektanfälligkeit, Immunschwäche, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen. 

Vitamin P

Wasserlöslich

Bioflavonoide, Hesperidin, Rutin

Zitronen, Orangen, Pampelmusen, Aprikosen, Vollkornmehle, Brombeeren, Kirchen, Hagebutten. 

Kräftigt die Wände der Kapillargefäße, schützt Vitamin C, Immunabwehr, gut für Schleimhäute, hilft dem Hörorgan und dem Gleichgewichtsorgan. 

Schwäche der Kapillargefäße und Blutungsneigungen. 


Darüber hinaus gibt es noch einige andere Vitamine, die aber in ihrer Wirkung noch nicht ganz erforscht sind. 

Ich möchte darauf hinweisen, dass bei vollwertiger Ernährung nahezu alle Vitamine in ausreichender Weise dem Organismus zugeführt werden. Das eigenmächtige Zuführen von Vitaminpräparaten ist mit dem Hausarzt vorher abzuklären. 


Was sie noch wissen sollten: 

> Eine Zigarette zerstört 25 mg bis 100 mg Vitamin C im Körper!

> Menschen, die fernab von Sonnenlicht leben oder einen Mangel an Sonnenlicht haben leiden wahrscheinlich an Vitamin D Mangel. Das Sonnenlicht bildet in der Haut Vitamin D. 

> Zuviel Alkohole zerstören im Körper Vitamin B1, B12 und Föhlsäure.

> Eine Tablette  500 mg Aspirin oder der dazugehörige Wirkstoff  Azetylsalezylsäure zerstört erhebliche Mengen an Vitamin C im Körper.   

> Die gesamten Vitamine im B Gruppe befinden sich meist nur in vollwertiger Ernährung, wie Vollkornprodukte und Gemüse, Salate und in verschiedenen Fleischsorten. Wer nur raffinierte Mehle zu sich nimmt mit weißen Mehlen, begünstigt einen Mangel an den wichtigen B Vitaminen.  

Aus juristischen Gründen (§12 HWG) weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich mit den oben genannten Informationen sowie mit etwaigen Angaben an anderer Stelle auf meiner Webseite keine Werbung zum Vertrieb von irgendwelchen Nahrungsergänzungsmitteln durchführe. Ich verkaufe solche Mittel nicht. Die Angaben dienen lediglich zur Information und diese Informationen sind öffentlich in einschlägiger Literatur aufzufinden. 

Anrufen
Email